Menü

Bose Home-HiFi Cinema-Spitzenklang ohne separate Lautsprecher

Bose will in Sachen Klangwiedergabe mit dem VideoWave den Durchbruch schaffen. Ein LCD-Bildschirm mit 7 integrierten Lautsprechern und einem ebenfalls integrierten Subwoofer sollen Spitzenklang und Spitzenbild in einem Gerät vereinen.

Bose VideoWave Entertainment System
vergrößern
© Hersteller

Bose präsentiert mit dem VideoWave  ein neues Produkt, das ein Home Cinema-Soundsystem, ein 46-Zoll LCD-Display (1080p) und ein Musik-System in einem Gerät vereint. Separate Lautsprecher, ein Bassmodul oder Lautsprecherkabel gibt es nicht.

Erstmals will der Hersteller eine hochauflösende Bildwiedergabe und beeindruckende Audio-Erlebnisse aus einem Gehäuse liefern. Alle angeschlossenen Geräte – zum Fernsehen, für Filme oder zum Musikhören – werden mit der click-pad Fernbedienung und einer Bedienerschnittstelle auf dem Bildschirm gesteuert. Das umständliche Hantieren mit mehreren Fernbedienungen für einzelne Zuspielgeräte – Blu-ray-Player, Kabel/Sat-Receiver, iPod oder Festplattenrekorder – soll mit diesem System auch der Vergangenheit angehören. Mit der click-pad Fernbedienung wird alles am Bildschirm gesteuert, wie es im Videoclip zu sehen ist.

Die Kombination eines solchen Audio-Systems mit einem LCD-Display soll mithilfe computergestützter Modellierungswerkzeuge machbar gewesen sein, mit deren Hilfe Vibrationen und Wärmeentwicklung erkannt und beseitigt werden können. Das System enthält mehrere Verstärkerkanäle und ein Lautsprecherpaket – alles unsichtbar. Das führt natürlich unweigerlich dazu, dass der Bildschirm nicht mehr ganz so dünn ist – werden einige schlussfolgern, doch mit einer Tiefe von 15,2 cm fällt er nicht aus dem Rahmen der Flatscreens (Breite: 113 cm, Höhe: 67,1 cm, Gewicht: 44 kg).

Integrierter Subwoofer

Bose VideoWave Console
vergrößern
© Hersteller
Bose VideoWave Console

Für die Basswiedergabe sorgt ein Cluster aus sechs Hochleistungswoofern, das auf einen neuen und akustischen Bose Waveguide abgestimmt wurde. Für den vom Hersteller versprochenen räumlichen Home Cinema-Klang, der den Zuhörer von allen Seiten umgeben soll, wurde die neu entwickelte Bose PhaseGuide Sound Radiator Technologie mit einem 7-teiligen Speaker Array und Bose Digital Signal Processing kombiniert. Zusammen sollen diese Elemente ein Schallfeld erzeugen, das weit über den Bildschirm hinausgeht.

Das VideoWave System soll nahezu beliebig platziert werden können. Die integrierte Technologie soll für jeden Raum die optimale Klangwiedergabe gewährleisten, indem sie die Größe, den Grundriss und die Möblierung des Raumes erfasst und den Klang automatisch auf die akustischen Verhältnisse abstimmt.

Die Fernbedienung

Die neue Bose click pad Fernbedienung ist mit einem integrierten Sensor ausgestattet und bietet Tasten für die am häufigsten genutzten Funktionen: Ein/Aus, Kanalwechsel, Lautstärkeregelung und Geräteauswahl. Der Nutzer berührt einfach das click pad, und auf dem Bildschirm erscheinen nur die Bedienfunktionen für das, was zu sehen ist. Wenn sich der Daumen auf dem click pad bewegt, scrollt eine Markierung durch die Befehle. Zum Auswählen eines Befehls genügt ein Daumendruck.

Bose Click Pad Fernbedienung
vergrößern
© Hersteller
Bose Click Pad Fernbedienung

Da die click pad Fernbedienung mit Radiofrequenz-Technologie arbeitet, braucht sie nicht in Richtung des Systems gehalten zu werden. Alle mit ihr gesteuerten Zuspielgeräte sollen sich daher außerhalb des Blickfeldes platzieren lassen.

Zum VideoWave Entertainment System gehört eine Konsole, die nur ein Kabel mit dem Bildschirm verbindet. An diese Konsole können bis zu fünf HD-Zuspielgeräte angeschlossen werden. Eine Docking-Station für den iPod oder das iPhone ist im Lieferumfang enthalten. Mit der Video-Mute-Funktion soll der Nutzer seine Musik auch ohne Bild genießen können.

Das System ist mit einem abnehmbaren Tischstativ ausgestattet und mit allen VESA-Wandhalterungen von Zubehörherstellern kompatibel (diese werden separat angeboten). Das VideoWave-Entertainment-System wird 7000 Euro kosten. Im Preis inbegriffen sind die Anlieferung, das Setup des VideoWave Entertainment Systems, das Anschließen der Zuspielgeräte und die Durchführung der Audio Kalibrierung zur optimalen Abstimmung der Klangwiedergabe auf die Räumlichkeiten des Nutzers.

Das Bose VideoWave Entertainment System wird ab dem 14. Oktober 2010 in den Bose Experience Centern und bei ausgewählten Händlern vorgeführt und verkauft.

 
Anzeige
Anzeige
x