Menü

Oscar-Nominierungen 2013 Christoph Waltz für Oscar nominiert

Der diesjährige Gastgeber der Oscar-Verleihung, Seth MacFarlane, und die Schauspielerin Emma Stone haben die Nominierungen für die 85. Academy Awards bekannt gegeben. Wer darf sich Hoffnungen machen?
Schwer beschäftigt: Nachdem der Dreh zu Quentin Tarantinos © 2012 Sony Pictures Releasing GmbH
Schwer beschäftigt: Nachdem der Dreh zu Quentin Tarantinos "Django Unchained" (Start: 17. Januar 2013) nun abgeschlossen ist, wird Christoph Waltz (links, mit Jamie Foxx) als nächstes Michail Gorbatschow spielen.

Aus deutscher Sicht erfreulich: Für seine Rolle als Kopfgeldjäger Dr. King Schultz in "Django Unchained" wurde Christoph Waltz für den Oscar als bester Nebendarsteller nominiert. Der Tarantino-Streifen zählt auch zu den Kandidaten für den besten Film.

Mehr lesen

Allerdings gibt es in der Kategorie "Bester Fremdsprachiger Film" in diesem Jahr keinen deutschen Oscar-Anwärter. Dafür dürfen sich die Nachbarn aus Österreich gleich über fünf Nominierungen für Michael Hanekes "Liebe" freuen, unter anderem für Emanuelle Riva als beste Hauptdarstellerin und Michael Haneke für die beste Regie. Außerdem ist "Liebe" in der Top-Kategorie "Bester Film" nominiert und auch als bester fremdsprachiger Film.

Größter Favorit in diesem Jahr ist Stephen Spielbergs "Lincoln" mit insgesamt zwölf Nominierungen, dicht gefolgt von "Life of Pi". Beide Filme dürfen in den Kategorien "Bester Film", "Beste Regie" sowie "Bestes adaptiertes Drehbuch" antreten. "Lincoln" ist außerdem mit Daniel Day-Lewis und Tommy Lee Jones in den Kategorien "Bester Hauptdarsteller" und "Bester Nebendarsteller" vertreten.

Die Nominierungen im Überblick:

  • Bester Film: "Liebe", "Argo", "Beasts of the Southern Wild", "Django Unchained", "Les Misérables", "Life of Pi", "Lincoln", "Silver Linings", "Zero Dark Thirty"
  • Bester Hauptdarsteller: Bradley Cooper ("Silver Linings"), Daniel Day-Lewis ("Lincoln"), Hugh Jackman ("Les Misérables"), Joaquin Phoenix ("The Master"), Denzel Washington ("Flight")
  • Beste Hauptdarstellerin: Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty"), Jennifer Lawrence ("Silver Linings"), Emmanuelle Riva ("Liebe"), Quvenzhané Wallis ("Beasts of the Southern Wild"), Naomi Watts ("The Impossible")
  • Bester Nebendarsteller: Alan Arkin ("Argo"), Robert De Niro ("Silver Linings"), Philip Seymour Hoffman ("The Master"), Tommy Lee Jones ("Lincoln"), Christoph Waltz ("Django Unchained")
  • Beste Nebendarstellerin: Amy Adams ("The Master"), Sally Field ("Lincoln"), Anne Hathaway ("Les Misérables"), Helen Hunt ("The Sessions - Wenn Worte berühren"), Jacki Weaver ("Silver Linings")
  • Beste Regie: Michael Haneke ("Liebe"), Benh Zeitlin ("Beasts of the Southern Wild"), Ang Lee ("Life of Pi"), Steven Spielberg ("Lincoln"), David O'Russell ("Silver Linings")
  • Bestes Originaldrehbuch: "Liebe" (Michael Haneke), "Django Unchained" (Quentin Tarantino), "Flight" (John Gatins), "Moonrise Kingdom" (Wes Anderson & Roman Coppola), "Zero Dark Thirty" (Mark Boal)
  • Bestes adaptiertes Drehbuch: "Argo" (Chris Terrio), "Beasts of the Southern Wild" (Lucy Alibar & Benh Zeitlin), "Life of Pi" (David Magee), "Lincoln" (Tony Kushner), "Silver Linings" (David O. Russell)
  • Bester fremdsprachiger Film: "Liebe" (Österreich), "Kon-Tiki" (Norwegen), "No" (Chile), "A Royal Affair" (Dänemark), "War Witch" (Kanada)

 
x