Menü

3D-Camcorder Sony HDR-TD20VE im Test

Mit dem HDR-TD20 ist das Nachfolgemodell des Sony-Camcorders TD10 auf dem Markt. Der Vorgänger erreichte im Test die Spitze unserer Bestenliste der 3D-Camcorder. Kann der Nachfolger mithalten?
Sony HDR-TD20VE
vergrößern
© Hersteller/Archiv

Sony HDR-TD20VE
Testurteil: gut
Preis/Leistung: sehr gut
  • +zwei Bildsensoren für 3D-Effekt in Full-HD-Qualität
  • +Zoomen im 3D-Modus
  • +3D-Aufnahmen auch im Nahbereich

Zuerst fiel uns auf, dass der Nachfolger nahezu um ein Drittel geschrumpft ist. Trotz der geringeren Baugröße ist die gleiche Technik verbaut wie im HDR-TD10 . Zwei Objektive, eines für das linke und eines für das rechte Auge, liefern das gelungene 3D-Bild – natürlich in Zusammenarbeit mit den zwei Exmor R-CMOS-Bildsensoren und den zwei BIONZ-Bildprozessoren. Nur so können die unterschiedlichen Bildsignale für den 3D-Effekt in bester Full-HD-Qualität (1.920 x 1.080 Pixel) aufgezeichnet und weiterverarbeitet werden.

Kaufberatung: Camcorder im Test

Der Sony-Camcorder ist auch nach wie vor der einzige Consumer-3D-Camcorder, der komplettes Zoomen im 3D-Modus erlaubt. Der Faktor liegt bei 12-fachem Zoom, im 2D-Modus sogar bei 17-fachem. Die automatische Tiefenjustierung hilft dabei, bei 3D-Aufnahmen immer den dreidimensionalen Eindruck zu erzielen – jetzt auch im Nahbereich. Bereits ab 30 Zentimetern Aufnahmedistanz zeigt der 3D-Camcorder seine Stärken. 

Die beiden Objektive der Sony-Kamera simulieren jeweils das rechte und linke Auge des Menschen. Für jedes Objektiv steht sogar ein separater Chip zur Verfügung. Die zwei eingefangenen Bilder werden im Gerät zur 3D-Darstellung. © Hersteller/Archiv
Die beiden Objektive der Sony-Kamera simulieren jeweils das rechte und linke Auge des Menschen. Für jedes Objektiv steht sogar ein separater Chip zur Verfügung. Die zwei eingefangenen Bilder werden im Gerät zur 3D-Darstellung.

Der Touchscreen-Monitor ist mit 8,8 Zentimetern Diagonale großzügig ausgestattet – dreh- und klappbar direkt am Camcorder. Der Bildschirm erlaubt das Begutachten der dreidimensionalen Videos direkt beim Filmen und ganz ohne 3D-Brille. Der 3D-Effekt kann sich sehen lassen und liefert das eine oder andere Aha-Erlebnis.

Mehr lesen

Der Camcorder liegt gut in der Hand und lässt sich spielend bedienen. Die eingebaute Automatik sorgt jederzeit für gelungene Aufnahmen. Selbst bei wenig Licht fängt der Camcorder die Motive noch ein. Und wenn einmal das Umgebungslicht nicht ausreicht, gibt es eine eingebaute LED-Lampe.

 
x